Frisbee-Ultimate ist ein schneller, attraktiver, körperkontaktloser Teamsport und gilt als die Königsdisziplin unter der Frisbee-Sportarten. Worauf kommt es dabei an? Es spielen sieben gegen sieben SpielerInnen (in der Halle fünf gegen fünf).

  • Ziel ist es, das Hauptspielfeld durch zupassen der Frisbeescheibe zu überbrücken. Einen Punkt erzielt, wer die Scheibe in der gegnerischen Endzone fängt.
  • Wer die Scheibe in der Hand hält, muss stehen bleiben und darf nicht mehr laufen.
  • Die Scheibe darf maximal zehn Sekunden gehalten werden, spätestens dann muss sie weitergeworfen werden.
  • Es gibt keinen Schiedsrichter! Der "Spirit of the Game" ist die oberste Maxime.
Was ist der "Spirit"?

Die erste und wichtigste Regel beim Frisbee ist der "Spirit of the Game", oft auch kurz "Spirit" genannt und lautet folgendermaßen:
Die Frisbee-Sportarten vertrauen seit ihrer Entstehung auf Sportsgeist, dh. die Verantwortung für Fairplay liegt bei den SpielerInnen selbst. Hoher sportlicher und kämpferischer Einsatz ist erwünscht, darf aber niemals auf Kosten des gegenseitigen Respekts, des Festhaltens an den vereinbarten Spielregeln oder der Freude am Spiel gehen. Bei allen Ultimate-Turnieren gibt es einen Preis für das Team mit dem besten "Spirit of the Game" - für manche eine wertvollere Auszeichnung als der eigentliche Turniersieg.

Detailliertere Beschreibungen von Ultimate findet ihr unter

Ultimate, What is Ultimate? oder The Ultimate Handbook